Fansly und andere Projekte

In diesem Beitrag soll es darum gehen, welchen Weg ich mir für meine Zukunft vorstelle und wie ich vorhabe, ihn umzusetzen. Ich werde darauf eingehen, warum es meine Bilder nicht mehr unzensiert im Netz gibt und wieso es irgendwann ohne ein bisschen finanzielle Unterstützung nicht mehr funktioniert.

Ich weiß schon, was einigen von euch bei der Überschrift sofort in den Kopf schießt: “Nun hat sich der Kerl also auch eine Seite erstellt, um mir mein sauer verdientes Geld aus der Tasche zu ziehen. Großartig! Das hat es ja jetzt auch noch gebraucht.”

Weiterlesen: Fansly und andere Projekte

Natürlich kann ich diesen Gedankengang ein Stück weit nachvollziehen und das ist auch der Grund, weshalb ich dazu hier ein oder zwei Sätze verlieren möchte. Ich will euch nicht bekehren und ob das eure Einstellung ändert weiß ich nicht, aber selbst wenn nicht: Am Ende des Tages ist alles wie immer freiwillig und wer nicht kann oder will, muss ja auch nicht.

Warum nicht mehr für lau?

Halte ich meine Arbeit für so gut, dass man mich dafür bezahlen sollte? Nein. Aber ich möchte Menschen, die mich unterstützen möchten, auch etwas bieten, wofür es sich lohnen könnte und da ich aktuell nur meine Fotos habe, versuche ich es auf diesem Weg. Wäre doch ziemlich unfair, wenn du mich mit ein paar Euro unterstützt und dafür trotzdem nur das zu sehen bekommst, was alle anderen auch für umsonst bekommen. 😉

Ich habe ziemlich lange mit dieser Entscheidung gehadert, Fakt ist aber leider, dass mich dieses Hobby viel Zeit und Geld kostet. Ob du es glaubst oder nicht: Ich sitze nicht den ganzen Tag zuhause, spiele mit meinen Seilen und warte darauf, dass da eine Person dekorativ dazwischen fällt. Ganz im Gegenteil, ich habe einen normalen Job und dazu noch einige Verpflichtungen. Meine Models und ich nehmen uns die Zeit, weil wir Spaß daran haben, aber auch sie verdienen es, da ein bisschen was von mir zurückzubekommen, sowas geht aber eben nur, wenn ich auch etwas einnehme.

Davon mal abgesehen existieren aber auch laufende Kosten wie z.B. die Domäne, die mir der Provider auch nicht schenkt. Zur Verbesserung meiner Fotos und handwerklichen Projekte ist es von Zeit zu Zeit erforderlich, mal etwas Geld für Werkzeug/Equipment in die Hand zu nehmen. Natürlich könnt ihr jetzt argumentieren: “Warum sollen wir für deinen Anspruch zahlen?!” und dann kann ich euch nur sagen: Sollt ihr gar nicht, aber die Leute, die uns unterstützen wollen, verdienen es, etwas dafür zurückzubekommen.

Vielleicht ergibt sich eine Möglichkeit, dass diese Menschen in Zukunft mehr als nur unzensiertes Material erhalten. Denkbar wäre vielleicht ein Rabatt auf Spielzeuge, die ich baue und verkaufen möchte. Wer dazu mehr wissen möchte, kann mir einfach auf Social Media folgen, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Warum nicht OnlyFans?

Es gibt viele Seiten, die dir die Möglichkeit geben, deinen Content für Geld anzubieten, aber die Wenigsten lassen Fotografen zu. OnlyFans ist sicher einer der größten, wenn nicht sogar der größte Fisch im Teich. Die Seite kennen alle und fast genauso viele haben zumindest zum Gucken auch einen Account. 

Das Problem bei OnlyFans ist für mich, dass es zwar ok ist, wenn du dort deinen Körper zeigst, aber nicht wenn du jemanden fotografierst und das Bild dann hochlädst, auch wenn du das vertraglich zugesicherte Recht an dem Material hast. Ich verstehe natürlich den Hintergrund, aber wenn man nun mal nicht vor, sondern hinter der Kamera steht, sind viele Seiten von Anfang an raus. 

Anderen Webseiten haben den Nachteil, dass man keinen erotischen Content hochladen darf, was dazu geführt hat, dass ich nicht mal meine Geschichten hätte hochladen können, weil sie in ihrem Detailgrad schon zu explizit sind.

Ändert sich was?

Im Grunde nicht wirklich. Mein Blog ist immer noch frei verfügbar und auch die neuesten Kurzgeschichten. Das einzige, was es so nicht mehr geben wird, sind unzensierte Bilder meiner Arbeit auf Social Media. Wer wirklich alles sehen möchte, kann uns über Fansly unterstützen und bekommt dort auch Einblicke in verschiedene Galerien. Es besteht auch die Möglichkeit einzelne Bilder freizuschalten gegen einen kleinen Obolus, weil ich finde, dass auch ein Trinkgeld belohnt werden sollte. 

Ich werde auch ein paar von den Dingen, die ich so zum Spielen baue, für Geld anbieten, auf Etsy. Es handelt sich dabei immer um Einzelstücke. Ob ich so etwas wie Auftragsarbeiten anbiete, weiß ich noch nicht, da diese immer viel Zeit in Anspruch nehmen und mir die durchgehend fehlt. Ihr könnt mich natürlich jederzeit anschreiben und fragen, ich schließe das nicht grundsätzlich aus.

Wer profitiert von dieser Entscheidung?

Na ja, wir. Also das hoffe ich zumindest. Egal wie viel Geld ich erhalte, meine Modelle bekommen etwas von diesem Kuchen ab. Ich will, dass jeder, der für Content sorgt, auch was von dem bekommt, was dieser Content einbringt. 

Ich hoffe jetzt ist diese Entscheidung für euch ein bisschen nachvollziehbarer geworden und ihr versteht, warum ich das in Zukunft gerne so machen möchte. Es steht jedem und jeder frei zu entscheiden, ob die Sachen, die wir machen, Geld wert sind oder nicht. Wem das zu doof ist, oder wer glaubt, dass alles im Netz umsonst zu kriegen sein muss, kann diese Meinung natürlich weiterhin vertreten, wird sich dann aber künftig woanders umschauen müssen.